Finden Sie Ihren günstigen Skiurlaub hier
Alter ändern
Sie können uns auch erreichen unter +43 720 230850
Sind Sie bereit für die Off-Piste?

Sind Sie bereit für die Off-Piste?

Anne Cathrine Lind Ceni - Freitag d. 25. August 2017

Wenn die Schneeflocken so groß wie Ihre Faust fallen und es wie leichter Pulver runterfällt, werden Sie sich fragen, ob der Schnee außerhalb der Skipiste wirklich weißer ist? Wenn Sie uns fragen, werden wir definitiv JA sagen! Aber um sicher auf die Off-Piste zu gelangen, brauchen Sie gute Vorkenntnisse.

Wir möchten Ihnen einige Grundlagen für das Skifahren auf der Off-Piste erklären. Meistens ist das abenteuerliche Skifahren einfach großartig, aber man muss sich vor Augen halten, dass es auch ein Risiko für Sie und andere Personen auf der Piste darstellt. Es reicht schon, dass Sie eine falsche Wendung machen und damit eine Lawine auslösen. Unsere wichtigsten Pistenregeln sind: Seien Sie vorsichtig, folgen Sie den Warnzeichen, beobachten Sie und respektieren Sie das Lawinenrisiko, fahren Sie nie alleine, gehen Sie nie ohne Lawinenausrüstung auf diese Art von Piste und niemals mit Personen, welche keine Lawinenausrüstung mithaben, oder dem die Kenntnis der Verwendung der Ausrüstung fehlt. Wenn Sie sich plötzlich in einer Lawine befinden und von zwei Metern Schnee bedeckt sind, dann spielt es keine Rolle, wie viele Freunde bei Ihnen sind, wenn Sie keine Ahnung haben oder wissen, wie man die Ausrüstung benutzt, um sich aus dem Schnee zu befreien.

Halten Sie die Kontrolle

Bevor Sie auf die Piste gehen, sollten Sie sich in allen Könnens-Stufen der Pisten wohl fühlen, inklusive Buckelpiste. Der Hang und das Fundament können in einem und demselben Bereich stark variieren. Daher ist es wichtig, dass Sie alle Skigelände-Ebenen und unebenen Flächen beherrschen.

Kennen Sie die Spur die Sie gehen werden?

Bei der Wahl Ihrer ersten Tour auf der Off-Piste sollten Sie die ganze Strecke gesehen haben, zum Beispiel von der Liftstation aus. Wenn Sie alternativ mit einem erfahrenen Off-Piste-Skifahrer gehen, dann könnte er oder sie wissen, ob eine Route von Klippen und anderen Behinderungen frei ist. Ein Bereich mit Wald ist in der Regel sicherer als ein offenes Feld, da die Bäume helfen, den Schnee zu halten, wodurch das Risiko einer Lawine erheblich reduziert wird. Beginnen Sie die Tour wo es nicht so steil ist. Dort ist das Lawinenrisiko niedriger und Sie können im tieferen Schnee vorerst üben.

Richtige Ausrüstung für eine sicherere Abfahrt

Für einen leichteren Zugang zu der Off-Piste hilft es natürlich, die richtige Ausrüstung mitzubringen. Es gibt spezielle Off-Piste-Skier und Snowboards, welche speziell für den Tiefschnee angefertigt wurden. Die Skier sind breiter als übliche Skier. Snowboards sind oft breiter an der Vorderseite und schmaler an der Rückseite und die Bindungen sind meist weiter hinter dem Brett.

Jeder der außerhalb der Piste fährt sollte mindestens folgende Ausrüstung mitbringen: Helm, Lawinensender, Schaufel, Sonde und vorzugsweise ein Erste-Hilfe-Kit. Wenn Sie nicht wissen, wie die Ausrüstung benutzt wird, sollten Sie sich nicht auf eine Off-Piste begehen. Es ist wie in den Ozean zu springen, um jemanden zu retten, der ertrinkt, Sie aber nicht schwimmen können. Kontrollieren Sie alle Geräte, um sicherzustellen, dass es alles zu 100 Prozent funktioniert. Sie müssen sich bewusst sein, wie die Geräte benutzt werden können, bevor Sie die Piste betreten.

Das Beste was Sie tun können, ist an einem Lawinenkurs teilzunehmen. Viele Skigebiete bieten vor Ort Kurse an, die Sie besuchen können. Diese Kurse beinhalteten sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen und dauern nicht mehr als ein paar Stunden. Der theoretische Teil vermittelt Ihnen Wissen, wie Lawinen gebildet werden, welche Faktoren das Risiko der Lawine erhöhen können und wie Sie im Ernstfall handeln müssen. Der praktische Teil lehrt Sie, wie Sie Ihre Lawinenausrüstung einsetzten müssen. Wenn möglich, wird Ihnen der Kursleiter auch die verschiedenen Schneeschichten darlegen, um die potenziellen Gefahren zu verdeutlichen.

Wetter- und Schneeverhältnisse sind entscheidend

Die Piste ist wirklich schön und gibt eine hohe Dosis an Adrenalin. Inmitten all der Euphorie ist es unglaublich wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein (zum Beispiel große Steine, Bäume, Risse, Hügeln sowie das Wetter und Schneeverhältnisse). Nur weil ein Bereich ganz schneebedeckt und unbefahren ist, bedeutet das nicht, dass Sie gefahrlos das Gelände runterfahren können. Es sind die Temperaturen und das Wetter ausschlaggebend, die während der Saison sowie Tage vor der Abfahrt den Schneezustand bestimmen. Kurz gesagt die Schneeunterlage ist oft in verschiedene Schichten unterteilt. Wenn die Schichten "gebrochen" sind, wird sie von der darunter liegenden Schicht freigegeben und dann löst sie sich. Dann kommt es zu einer Lawine.

Es gehören immer zwei dazu

Wenn dein Freund zuerst auf die Piste geht und eine Schicht lockert, so dass eine Lawine abgeht, dann können Sie und Ihre Freunde an einen sicheren Ort gehen. Seien Sie wachsam und helfen Sie, wenn nötig, Ihren Freunden. Wenn ihr alle zur selben Zeit von einer Lawine erfasst werdet, habt ihr niemanden der euch helfen oder einer der die Bergrettung herbeirufen kann.

Entdecke die besten Orte mit einem Bergführer

Sind Sie ein Anfänger in der Off-Piste oder kennen Sie sich nicht im Skigebiet aus? Dann buchen Sie einen Bergführer, nicht nur wegen der Sicherheit, sondern auch weil die Bergführer in der Gegend unglaublich erfahren sind. Sie wissen genau, wo es sicher und gut ist bei verschiedenen Schnee- und Wetterbedingungen zu fahren. Sie erhalten einfach die beste Tour für diesen Tag und Zeit auf eine sichere Weise. Es spart Ihnen Zeit und rettet Ihnen vielleicht sogar das Leben.

Markierte Off-Piste Trails, ein Vergnügen für Sie als Frühaufsteher

Wenn Sie ohne Bergführer unterwegs sind, finden sie Markierungen auf den sind den Pistenpfaden. Wenn Sie der erste sind, haben Sie eine gute Chance ein paar wirklich gute Fahrten zu haben, ohne auch nur nach Spuren suchen zu müssen oder sich unnötigen Risiken auszusetzen. Natürlich sind diese Fahrten nicht zu 100 Prozent sicher, da die Natur bekanntlich ihren eigenen Willen hat. Allerdings ist das Risiko einer Lawine auf den markierten Wegen geringer als auf einem unbekannten Gelände.

Surfen auf dem Schnee

Wenn Sie sich immer sicherer und sicherer auf der Ski-Piste fühlen, kommen wir zum lustigen Teil, die Fahrt selbst. Es ist wichtig das richtige Gleichgewicht zu haben und die Knie in erster Linie als Stoßdämpfer einzusetzen. Halten Sie eine niedrige Geschwindigkeit im losen Schnee, schnell zu fahren ist nicht zu empfehlen. Trauen Sie sich, die optimale Geschwindigkeit zu finden, mit der Sie sich wohl fühlen, wenn das Gelände Ihnen die Möglichkeit gibt zu beschleunigen, dann werden Sie am Ende das Gefühl des Surfens im Schnees spüren. Um einen guten Fahrstil zu erhalten, sollten Sie sich möglichst gleichmäßig bewegen. Lassen Sie die Skier/Bretter nicht zu viel im Schnee drängen, dann besteht die Gefahr das Gleichgewicht zu verlieren. Halten Sie das Gewicht auf beiden Skiern. Auf dem Brett halten Sie das Gewicht auf dem hinteren Bein. Sie werden sehr wahrscheinlich ab und zu in den Schnee fallen, das nötige Know-how auf der Off-Piste kommt mit der Zeit.

Auf der Off-Piste werden Sie das Gefühl haben, den Berg, der mit Adrenalin gefüllt ist, sanft niederzureißen. Die ganze Erfahrung wird Ihnen für eine lange Zeit bleiben und das Gefühl der Freiheit wird Ihnen immer erhalten sein.


Geschrieben von Anne Cathrine Lind Ceni

+43 720 230850