Finden Sie Ihren günstigen Skiurlaub hier
Alter ändern
Sie können uns auch erreichen unter +43 720 230850
So erhöhen Sie die Sicherheit auf der Skipiste

So erhöhen Sie die Sicherheit auf der Skipiste

Anne Cathrine Lind Ceni - Donnerstag d. 31. August 2017

Der Skiurlaub ist etwas, was die meisten Leute kaum erwarten können. Wenn es endlich soweit ist, möchte sich niemand verletzten. Leider kommt es immer zu einigen Unfällen auf den Skipisten, aber es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um die Risiken zu vermeiden. Wenn ein Unfall passiert, ist es gut zu wissen, wie man handeln sollte.

15 Tipps wie Sie einen sichereren Skiurlaub planen können

1. Schutz und Ausrüstung:

Tragen Sie immer einen Helm! Unabhängig von Alter und Vergangenheit müssen Sie sich klar sein, dass Erfahrung keine Lebensversicherung ist. Ein Schutz für den Rücken ist auch gut, falls Sie hart fallen sollten. Vergewissern Sie sich, dass der Helm gut auf dem Kopf sitzt und dass der Rückenschutz die richtige Größe hat. Überprüfen Sie auch die Ausrüstung bevor Sie losfahren, stellen Sie auch sicher, dass die Bindungen auf das richtige Gewicht eingestellt sind.

2. Ein sorgfältiger Start:

Überprüfen Sie die Piste, zum Beispiel wegen Hügeln oder Glatteis. Stellen Sie einfach sicher, dass alles in Ordnung ist, bevor Sie losfahren. Überprüfen Sie die Wetterbedingungen auf jeden Fall auch.

3. Geschwindigkeit anpassen:

Passen Sie die Geschwindigkeit je nach Situation an und achten Sie auf andere Ski- oder Snowboardfahrer.

4. Kennen Sie Ihre Grenzen:

Fahren Sie nicht Strecken oder Wege, die Sie nicht kennen. Es wird Ihnen und den anderen keinen Spaß bereiten. Schauen Sie sich die Pistenkarte genau vorher an, damit Sie sehen, wie Sie die schwierigen Pisten vermeiden können und die Farben der Pisten am besten verfolgen. Blaue Pisten sind einfach, rote Pisten sind mittel und schwarze Pisten sind schwierig.

5. Fokus:

Konzentrieren Sie sich genau auf das was Sie tun. Es passiert leicht das Sie kurz abgelenkt sind oder kurz an was anderes denken, dann passieren ganz schnell Unfälle, welche nicht passieren müssen.

6. Halten Sie Abstand:

Halten Sie immer ausreichend Distanz zu anderen Ski-Fahrern. Es kann immer vorkommen, dass ein Skifahrer/Snowboarder einfach bremst oder auf einmal stürzt und Sie dann nicht mehr rechtzeitig abbremsen können.

7. Bleiben Sie dort wo Sie sichtbar sind:

Müssen Sie eine Pause auf der Piste machen, dann stellen Sie sicher, dass Sie für jeden Skifahrer/Snowboarder sichtbar sind.

8. Kinder:

Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, welche Regeln tatsächlich auf der Skipiste gelten. Halten Sie ein zusätzliches Auge auf die jüngeren Kinder auf der Piste. Ihnen sollte bewusst sein, dass Wahrnehmung und Reaktion von Kindern noch nicht vollständig entwickelt sind. Kinder überschätzen sich oft selbst, und haben mehr Schwierigkeiten, die Geschwindigkeit einzuschätzen oder die Distanz einzuhalten und können sich schwer Wege merken.

9. Wenn Sie fallen:

Versuchen Sie sich so schnell wie möglich an einen Ort zu begeben, wo Sie für andere Skifahrer sichtbar sind.

10. Im Falle eines Unfalls:

Wenn Sie einen Unfall auf der Skipiste sehen und Sie der erste sind der dies mitbekommt, müssen Sie helfen! Blockiere Sie den Bereich, indem Sie ein Paar Skier als Kreuz in der Nähe der Person aufstellen, um die Aufmerksamkeit der Skifahrer darauf zu lenken. Die Rettungs-Telefonnummer befindet sich in der Regel auf der Pistenkarte.

11. Alkohol:

Skifahren ist oft mit Après-Ski verbunden, aber es ist unangemessen und gefährlich, betrunken Ski oder Snowboard zu fahren. Bewahren Sie sich Ihre Feierlaune für später, denn fast überall am Ende der Skipiste wartet eine Après-Ski-Hütte auf Sie und Ihre Begleiter.

12. Achtung der Zeichen:

Es gibt immer einen guten Grund, warum zum Beispiel Pisten geschlossen sind, respektiere dies.

13. Skischule:

Wenn Sie ein Anfänger sind, empfehlen wir Ihnen dringend ein paar Ski-Stunden zu nehmen, bevor Sie sich auf die Piste wagen. Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Grundkenntnisse beim Skifahren zu leisten, ist das Risiko groß, dass Sie eine Gefahr für sich selbst und andere sind. Skifahren oder Snowboarden ist aber nicht nur für Anfänger, es gibt immer die Möglichkeit Ihre Technik zu verbessern und damit mehr aus der Fahrt rauszuholen.

14. EU-Karte:

Die EU-Karte dient als Krankenversicherung in einem EU / EWR-Land oder in der Schweiz. Die EU-Karte berechtigt Sie jedoch nicht zur Entschädigung für Heimreisen, wie zum Beispiel einen Krankentransport mit einem Hubschrauber oder Ähnlichem. Hinweis: Im Falle eines Off-Pisten-Ausfahrt empfehlen wir Ihnen, bei Ihrer Versicherung alles zu überprüfen.

15. Die richtige Versicherung:

Schauen Sie auch, dass eine Versicherung im Falle eines Unfalls oder Diebstahls in Ihrem Urlaub enthalten ist.


Geschrieben von Anne Cathrine Lind Ceni

+43 720 230850